Vertriebstraining absolviert - und nichts passiert?!

Immer wieder tritt es auf, dieses „Aber-wir-haben-doch-in-ein-Sales Training-investiert-Phänomen“.
Die Gründe können vielfältig sein, vordergründig liegen sie aber im Konzept und in den Personen, die direkt am Training beteiligt sind.

Der Trainer:

Jeder, der weiß, wie sehr sich die Vertriebsarbeit in den letzten Jahren ändern musste, weil sich Zugänglichkeit und Anforderungen des Marktes verändert haben, der weiß, dass ein Trainer selber im Vertrieb aktiv sein muss, um heute benötigte Erfolgsmethoden zu beherrschen und zu vermitteln.

Erst 5 Jahre altem Trainerwissen fehlt es heute schon an Relevanz und an Schlagkraft!

Tipp:

Suchen Sie einen Trainer, der nicht nur von ehemaligen Vertriebserfahrungen lebt, sondern der Vertrieb in vergleichbaren Branchen aktiv betreibt!

Die Teilnehmer:

Zwischen Kennen und Können gibt es einen erheblichen Unterschied - nämlich die eigene praktische Erfahrung! Gehört heißt nicht verstanden, verstanden heißt nicht angewendet und angewendet heißt nicht beibehalten.

Tipp:

Wählen Sie also Trainingskonzepte, die Ihre Teilnehmer nach dem Training aktiv begleiten, sie fordern und fördern.
Nur so führt das Erlernte schnell zu Erfolgen und wird beibehalten!

Sicher kosten solche Konzepte etwas mehr, aber was nützen Ihnen 2.000 gesparte Euro, wenn die Investition in das klassische Training nicht die volle Wirkung entfaltet?

Falls Sie jetzt denken, Competence will auch nur verkaufen, dann stimmt das natürlich. Immerhin wissen Sie aber bei uns, warum wir Ihnen optional immer ein "follow up" vorschlagen.

Viel Erfolg!